Logo MIT-Online
MIT will Zuschuss für Energiesparen

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Xanten hat zwei Anträge in Zusammenhang mit den Neubaugebieten in der Stadt gestellt. Der erste Vorschlag: Die Verwaltung soll eine Broschüre mit heimischen Handwerken erstellen, die den Grundstückserwerbern beim Kauf ausgehändigt wird. MIT-Vorsitzender Kai van Meegen: "Grundsätzlich ist es positiv zu bewerten, dass Xanten durch den Verkauf von eigenen Grundstücken den städtischen Haushalt in erheblichen Maße entlastet. Dennoch ist anzumerken, dass die Einbeziehung von mittelständischen Unternehmen aus Xanten keinen großen Anklang bei der Bauherrenschaft erfährt. Zunehmend ist zu erkennen, dass Firmen aus dem weiteren Umland die Aufträge erhalten. Ebenfalls sind große Fertighausherstellerketten zu sehen, die an noch weiter entlegene Unternehmen Aufträge vergeben." Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung beantragt zudem, bei der Vergabe von Grundstücken in den neuen Baugebieten, dem Erwerber einen finanziellen Nachlass zu gewähren, wenn er sich verpflichtet, das entstehende Wohngebäude mit energieeffizienten Primärenergien zu heizen oder sich durch erneuerbare Energien mit Strom zu versorgen. Im Hinblick auf das Erreichen des Qualitätsmerkmals "Luftkurort" komme der Stadt Xanten bei der Errichtung neuer Wohngebäude eine verstärkte Rolle zu, den CO2-Ausstoß zu verringern, um auch langfristig die gute Luftqualität zu sichern.

Die Anträge werden im Sitzungslauf des Rates der Stadt Xanten am 02.04.2014 behandelt. Von der Verwaltung kam das Signal, dass der Antrag zur Bezuschussung für Energie in den Baugebieten Beek, Vynen und Marienbaum umgesetzt werden soll, um den Verkauf der Grundstücke attraktiver zu gestalten.

 

Es sind noch keine Kommentare zum Artikel:

MIT will Zuschuss für Energiesparen

geschrieben worden!

Möchten Sie den ersten Kommentar schreiben!